Menschenbild und Bildungsziele

Das humanistische Menschenbild weist an unserer Schule die Richtung. Es wird getragen von der Vorstellung, dass Menschen zur kritischen Vernunft fähig sind und aus Eigenverant­wort­ung heraus handeln können.

Das Bestreben unserer humanistischen Bildung ist die Entfaltung persönlicher Freiheit in Verbindung mit sozialer Verantwortung. Gegenseitige Achtung und ein lösungsorientierter, offener Umgang mit Problemen kennzeichnen unsere Schulgemeinschaft.

Im Bewusstsein unserer europäischen Tradition und unserer über 400-jährigen Schul­geschichte möchten wir die Schüler zu Weltoffenheit und interkultureller Kompetenz führen. Mit unserem Bildungsangebot wollen wir für unsere Schüler optimale Voraussetzungen schaffen, sich im europäischen und weiteren internationalen Rahmen zu bewähren.

Lehrer und Schüler tragen gemeinsam Verantwortung für eine das individuelle Lernen und Lehren fördernde Unterrichtsatmosphäre, die den spezifischen Stärken und Schwächen Rechnung trägt. Eltern und Lehrer unterstützen partnerschaftlich die Heranwachsenden in ihrem Prozess einer gelungenen Identitätsfindung.

Die Schülerinnen und Schüler des Heinrich-Suso-Gymnasiums entwickeln ihre Fähigkeiten in alten und modernen Fremdsprachen auf der Grundlage des Latein.
Humanistische Bildung bedeutet für uns auch die Entwicklung mathematisch-analytischen Denkens, die Kenntnis naturwissenschaftlicher Zusammenhänge sowie das kritische Verständnis gesell­schaft­licher, religiöser, politischer und wirtschaftlicher Erscheinungen.

Neben einem soliden Wissen wollen wir den Sinn für Gerechtigkeit und ethische Maßstäbe stärken.

Zur umfassenden Persönlichkeitsbildung tragen die musisch-künstlerischen Fächer und die vielfältigen sportlichen Aktivitäten bei. Individuelle Begabungen in diesen Bereichen wollen wir nach Möglichkeit besonders fördern. Der Musik kommt dabei an unserer Schule eine besondere Bedeutung zu.

Schule als sozialer Lebensraum

Unsere Schule ist eine Lebensgemeinschaft, in der sich alle Beteiligten vertrauensvoll, freundlich und mit Respekt begegnen. Lehrer, Schüler und Eltern sind in wesentliche Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozesse eingebunden.

Wir legen Wert auf Rücksichtnahme, Wahrhaftigkeit, Empathiefähigkeit, Toleranz und Disziplin. Wir möchten das Selbstvertrauen und die Anstrengungsbereitschaft unserer Schüler stärken und sie dabei unterstützen, mit Leistungsanforderungen und mit Kritik angemessen umzugehen.

An unserer Schule leben wir in dem Bewusstsein, dass wir Verantwortung für unsere Gesundheit und die Umwelt tragen.

Auch außerhalb der Schulgemeinschaft sollen die Jugendlichen erfahren, was es heißt, mit anderen verlässlich zu kooperieren und für andere Verantwortung zu übernehmen. Unser Schulleben wird deshalb durch den Kontakt und die Kooperation mit außerschulischen Institutionen z.B. Theatern, Museen, Unternehmen und Vereinen bereichert.

Außerdem werden wir das private Engagement unserer Schüler in Vereinen oder sozialen Einrichtungen fördern und unterstützen.

Verwirklichung

Wir wünschen uns ein „gelebtes" Leitbild. Deshalb ergreift die Schulgemeinschaft Maßnahmen zur angemessenen Umsetzung und Weiterentwicklung der Leitbildgedanken.