"Bei Blei bleib‘ ich dabei!“, dachten sich die Suso-Schüler beim Ferienpraktikum zum Thema „Wasseranalytik“ an der Uni Konstanz.

Am Ende des viertägigen Praktikums war klar: Der Bleigehalt der selbst mitgebrachten Altstadt-Leitungswasserproben liegt unterhalb des gesetzlichen Grenzwertes. Wichtig war: Das Leitungswasser ist damit nahezu bleifrei. 

Zuvor wurde Bodenseewasser auf die Wasserhärte, die Leitfähigkeit und das Keimvorkommen getestet. Ein Highlight dabei war der Bau eines eigenen Low-cost Leitfähigkeitsprüfers. Die Teilnehmer aus den Klassenstufen 6 bis 11 bildeten trotz der altersbedingten Heterogenität schnell eine homogene Gruppe. Außerdem konnten die Schülerinnen und Schüler Forschenden an der Uni über die Schulter gucken.Insgesamt konnte jeder viele neue Eindrücke sammelnsowie einige praktische Fähig- und Fertigkeiten in den Schulalltag mitnehmen. „Das Arbeiten in dieser tollen Atmosphäre war effektiv und hat allen Spaß gemacht. Durch derartige Projekte könnte der Weg von der Schule in die Uni geebnet werden.“, sagt der betreuende Chemielehrer David Jansen (Betreuer und Autor der Praktikumsunterlagen).Herr Jansen bedankt sich im Namen aller Teilnehmenden herzlich für die Unterstützung der Arbeitsgruppen Böttcher, Mecking, Cölfen sowie dem NMR-Bereich. 

Ermöglicht wurde dieses Praktikum durch die Kooperation des Suso-Gymnasiums mit der Uni Konstanz. Eine Anlaufstelle für derartige Kooperationsprojekte im naturwissenschaftlichen Bereich ist das Schülerlabor des Fachbereichs Chemie: https://www.chemie.uni-konstanz.de/schulportal/schuelerlabor Fortan können als Ergänzung zum Schulstoff interessierte Schülerinnen und Schüler dort unter Anleitung und kompetenter Aufsicht experimentieren. Zudem besteht die Möglichkeit, eigene Versuche für Wettbewerbe durchzuführen, deren Durchführung an Schulen aus verschiedenen Gründen nicht möglich ist.